Spieltag 16: SG I – SG Nusbaum 1:4

Das letzte Heimspiel vor der Winterpause war für unsere erste Mannschaft aus Hillesheim, aber auch für den Gegner aus Nusbaum eine ganz wichtige Partie. Für den Sieger hieß es den Anschluss an die Spitze zu halten, für den Verlierer bedeutete es ins Niemandsland des Mittelfelds abzurutschen.

Zu Beginn des Spiels waren es die Hillesheimer, die besser in die Partie fanden und munter aufspielten. Nur waren es die Nusbaumer, die bereits in der 10. Minute aus dem Nichts das erste Tor nach einer Ecke erzielten. Christian Thiex verschaffte sich vor dem Fünfer mit nicht ganz fairen Mitteln den nötigen Platz und köpfte den Ball mit wucht ins Tor.

Die Hillesheimer waren zwar geschockt, spielten aber dennoch weiterhin den besseren Fußball. Umso bedrückender war es, dass die Nusbaumer dennoch ca. zehn Minuten nach dem 0:1 das zweite Tor erzielten. Wieder war es ein Standard, wo die Hillesheimer gar nicht gut aussahen. Aus dem Halbfeld kam der Freistoß auf den langen Pfosten, wo drei Nusbaumer und nur ein Hillesheimer standen. So hatte Johannes Theis keine großen mühen den Ball zum 0:2 ins Tor zu köpfen. Für die Hillesheimer war es ein total dämlicher Treffer, da die Nusbaumer bis dahin aus dem Spiel kaum etwas Gefährliches zustande brachten.

Unsere SG hingegen konnte sich mehrmals vor dem Tor des Gegners Freispielen, aber sie trafen es einfach nicht. Einmal hatte Tobias Barger die Möglichkeit zu vollenden, doch der Ball ging vorbei. Ein anderes Mal rettete die Latte vor dem fälligen Anschlusstreffer.

Aber nichts desto trotz ging es mit zwei Toren Rückstand in die Pause.

In der 2. Hälfte wollte unsere SG unbedingt den Anschlusstreffer erzielen und schaffte dies auch in der 65. Minute durch einen wunderschönen Freistoß von Nico Mauren in den Winkel.

Die Euphorie des erzielten Anschlusstreffers wehrte aber nicht lange, da nur wenige Minuten später Markus Kolf eine Unstimmigkeit in der hillesheimer Hintermannschaft gnadenlos ausnutze und den zwei Tore Unterschied wiederherstellte.

Nach dem 1:3 warf Hillesheim alles nach vorne, was aber nichts mehr nutze. Im Gegenteil, kurz vor Schluss setzte Jannek Böse zum Alleingang von der Mittellinie an und konnte sich gegen zwei Gegenspieler aus dem hillesheimer Mittelfeld durchsetzten. Vom 16er Eck zirkelte er dann den Ball unhaltbar in den langen Winkel.

Mit dem 1:4 endete auch das Spiel und die Hillesheimer haben verdient verloren, da sie sich zum einen „sau blöd“ bei den Gegentoren angestellt haben und zum anderen weil sie die Tore nicht machen.

Nächste Woche geht es zum Spitzenreiter nach Bettingen und die SG muss noch mal Charakter zeigen und das Spiel unbedingt gewinnen wollen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.